Textbeitrag von Elke Resch
Weitere Beiträge von Elke Resch (16)

Weitere Beiträge zum Thema
"Firmen- und Industriegeschichte":


Weitere Beiträge zum Thema
"Menschen erzählen":

Heinz Moll Dekorations- und Schildermaler

Zeit: 1964 | Ort: Eichwald 
Heinz Moll 1999

Der Sohn  von einem Gastwirts-Ehepaar sollte eigentich Koch und Konditor werden. Doch diese Berufsrichtung hat Heinz Moll nicht zugesagt. Sein Onkel gab ihm den entscheidenden Tip.

Heinz Moll wurde am 07.12.1939 in Kassel geboren.

Umberto Boccioni 1912 RandDurch die Kriegsjahre wechselte er von der Grundschule in der Holländischen Straße in die Schule "Am Wall". 1955 verließ Heinz Moll mit dem Hauptschulabschlusses die Schule und begann eine Lehre in Kassel bei dem Dekorations- und Schildermaler Gerhard Linke. Im Jahr 1955 unternahm die Berufsschulklasse eine Führung zur Documenta 1. Ein abstraktes Ölbild von Umberto Boccioni (1882-1916) mit dem Namen "Elastizitaet" gefiel Heinz Moll. Der Maler schuf das Bild im Jahr 1912. Otto Reuter, ein Klassenkamerad, stellte die Seite mit dem Bild aus dem Documentakatalog Heinz Moll zur Verfügung und dieser malte dieses Bild in ca. 50 Stunden in Öl nach. (Ölbild rechts: Umberto Boccioni "Elastizität" 1911 )

1958 machte er die Gesellenprüfung mit Auszeichnung. Anschließend arbeitete er bis zum 26. Lebensjahr bei dem Malermeister Heinrich Kornrumpf in der Kasseler Plüchowstraße. Während dieser Zeit machte Moll in der Abendschule seine Meisterprüfung. Am 12.08.1964 heiratete er Monika Bolz. Aus dieser Ehe stammen zwei Töchter. Im  Jahr 1964 gründete er in der Ihringshäusez Straße 74, in einem Keller seine Firma. 1977 bezog er im Eichwald sein Eigenheim und führte die Firma hier weiter.

Lehrvertrag-Mollweb.jpg
Lehrvertrag von Heinz Moll 1956

Die wirtschaftlichen Zeiten änderten sich und mit ihnen die Werbetechnik. Nach der Umstellung der gemalten Schrift in Neon-Anlagen und der Textgestaltung auf dem Computer machte er seine Meisterprüfung als Maler- und Lakierermeister, um als Schildermaler nicht arbeitslos zu werden. 38 Jahre war Heinz Moll als Unternehmer selbständig. Er bildete acht Lehrlinge aus, die den  Haupt- oder Sonderschulabschluß hatten. Sieben von acht dieser Lehrlinge bestanden unter seiner Leitung die Gesellenprüfung. Fünfundzwanzig Jahre arbeitete er mit einem Gesellen zusammen. Mit 64 Jahren meldete Heinz Moll seinen Betrieb ab.

Malermeister Heinz Moll, Zeitungsanzeigen

Mit seinem Motorrad, einer BMW F 800 ST unternimmt Heinz Moll viele Touren. Bei Oldtimerfahrten wie der Baunatal-Bad Wildungen-Rallay, dem Herkules Bergrennen, sowie neuerdings dem Kassel-Calden Flugplatzrennen auf dem alten Flugplatz ist er mit dabei mit einer 250er NSU MAX BJ. 1954, die ihm sein Freund Johannes Kowal zur Verfügung stellt. In Bettenhausen ist er bei vielen gesellschaftlichen Ereignissen gern gesehener Gast. Auch als Vereinsmitglied hat er einige Verpflichtungen.  

Editor und Text: Elke Resch, September  2017

 

Finden Sie diesen Beitrag empfehlenswert ? Einfach auf das Feld klicken:
JA
29 sagen empfehlenswert
22 sagen neutral
23 sagen nicht empfehlenswert