1937 (3)

Reichsautobahn mit Tankstelle (Quelle: wikipedia/de/wiki/Reichsautobahn)

20. Juni
Die Reichsautobahnstrecke Kassel-Göttingen und die Kasseler Zubringerstraße werden eingeweiht.

17. Dezember
Die Strecke Kassel-Homberg der Reichsautobahn wird dem Verkehr übergeben. Am gleichen Tag erhält ein Kasseler Verkehrswerbefilm auf der Weltausstellung in Paris eine Goldmedaille.

In 1937 wurden die Juden mit dem "J" auf der Kennkarte stigmatisiert, später mußten alle den Zusatzvornamen "Sara" und "Israel" führen,

Die städtische Siedlung wurde in den Jahren 1937/38 durch die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel erbaut. Die Siedlung hieß zunächst offiziell "Siedlung an der General-Emmich-Straße", dann "Siedlung an der Steinigk-Straße". Im Volksmund war es die "Afrika-Siedlung", weil ihre Straßen größtenteils Namen aus den ehemaligen deutschen Kolonien in Afrika tragen. Heute sprechen wir von der "Städtischen Siedlung", weil die Mietwohnungen im Wesentlichen der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GWG gehören.

Quelle. Kassel Chronik, HNA Regiowiki

Zurück zur Themenbibliothek

Ein Haus
1937: Joachim Schauerhammer erinnert sich an seine Kindheit in der Bäumerstr. (Radestr.) 42
Thema: Jugend- und Kindheitserinnerungen, Menschen erzählen
Beitrag: Text
Vom 10.10.2017
Zu 65% empfehlenswert
 
Ein Haus
1937: Die Geschichte eines „glücklichen Juden“
Thema: Stadtteilkultur, Industrie und Gewerbe
Beitrag: Text
Vom 21.11.2010
Zu 52% empfehlenswert
 
Ein Haus
1937: 75 Jahre und kein Ende
Thema: Jubiläen, Siedlungsgesellschaften / Genossenschaften
Beitrag: Text
Vom 13.11.2012
Zu 51% empfehlenswert