Fulda-Schifffahrt (5)

Fuldaschifffahrt um 1750 vor dem Stadtschloß aus Sicht der Unterneustadt (Kupferstich von H. Eisenträger)

Das Befahren der Fulda beginnt bereits im 13. Jahrhundert. Ein Beleg für den Wasserweg Fulda, von Kassel nach Münden, ist eine Urkunde vom 10. Juli 1229 durch Landgraf Heinrich Raspe von Thüringen. Darin befiehlt er seinen Beamten in Eisenach, Kreuzburg, Allendorf, Cassel und Münden, die Schiffe des Klosters Lippoldsberg frei und ohne Zoll auf Werra und Fulda passieren zu lassen.

Hier finden Sie Beiträge, Texte, Fotos und persönliche Schilderungen über die Geschichte der Fuldaschifffahrt, die mit Kassel und der  Unterneustadt eng verbunden ist.

 

Zurück zur Themenbibliothek

Ein Haus
1922: Staustufenplanung für die Fulda
Thema: Stadtentwicklung, Chronisten und Biografen
Beitrag: Text
Vom 13.11.2015
Zu 50% empfehlenswert
 
Ein Haus
1850-1899: Die Fulda wird schiffbar
Thema: Stadtentwicklung, Chronisten und Biografen
Beitrag: Text
Vom 13.11.2015
Zu 50% empfehlenswert
 
Ein Haus
1921: Kanusport in der Unterneustadt
Thema: Sport, Parteien, Vereine und Verbände
Beitrag: Text
Vom 17.12.2015
Zu 49% empfehlenswert